Polizeikontrolle in Chemnitzer City: Radfahrer im Visier der Beamten

Blaulicht 25 Ordnungswidrigkeiten aufgedeckt

Chemnitz. 

Chemnitz. Die Kradstaffel der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion war am Dienstagmorgen wegen Fahrradkontrollen im Einsatz. An zwei Kontrollstellen im Stadtgebiet überprüften die Polizisten insbesondere das ordnungsgemäße Verhalten von Fahrradfahrern sowie die Verkehrssicherheit der Zweiräder.

Polizisten decken 25 Ordnungswidrigkeiten auf

Insgesamt stellten die Beamten vier Fahrräder fest, die nicht den technischen Anforderungen entsprachen. In diesen Fällen wurden Mängelscheine ausgestellt, damit die Beanstandungen behoben werden. Weiterhin mussten die Motorradpolizisten 25 Ordnungswidrigkeiten feststellen. In der Brückenstraße betraf dies 14-mal das unzulässige Befahren des Gehwegs bzw. das Befahren des Radwegs in falsche Richtung.

Falsch befahrene Radwege: Verwarngeld für Radfahrer

In der Zwickauer Straße, auf Höhe des Industriemuseums, hatten zehn Radfahrer den Radweg in falscher Richtung genutzt. Zudem war ein Zweiradfahrer bei "Rot" gefahren. Insbesondere das Befahren des Radwegs in die falsche Richtung führt immer wieder zu Unfällen. Die Konsequenz für diesen Verstoß ist ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion