Pop-Poetin zeigt neuen Minimalismus

Musik Julia Engelmann ist am Samstag in Chemnitz zu Gast

pop-poetin-zeigt-neuen-minimalismus
Julia Engelmann kommt am 14. Oktober in die Stadthalle Chemnitz. Foto: Semmel Concerts

Pop-Poetin Julia Engelmann ist mit ihrer neuen Tournee "Jetzt, Baby - Poesie und Musik" in Deutschland unterwegs und macht am 14. Oktober um 20 Uhr einen Abstecher in die Chemnitzer Stadthalle.

Der 25-jährigen Künstlerin liegt das Thema "Mental Health", also geistige Gesundheit, am Herzen, gerade weil vor allem junge Menschen zunehmend unter Depressionen leiden. In ihrer bekannten humorvollen und optimistischen Art redet sie in ihrem Programm auch über das "Second-Hand-Life" der Generationen Y und Z, weiht das Publikum in die ewigen Tiefen der Social-Media-Welt ein und erklärt, was es mit dem "neuen Minimalismus" auf sich hat.

Engelmann hält ihre Gefühle fest

Ihre Texte und Lieder sind dabei mal leise und nachdenklich, mal mitreißend und voller Lebensfreude. "Jeder trägt die Poesie in sich - sie geht nur manchmal im Alltagsstress unter. Sie ist das Festhalten von flüchtigen Gefühlen und Bildern, das Teilhabenlassen anderer an unserem Innenleben", sagt Julia Engelmann. Auf ihrer aktuellen Tournee will sie neben lyrischen Texten und Evergreens auch neue, eigene Songs zu Gehör bringen. "Einen Soundtrack für verschiedene Momente zu haben, macht mein Leben schön."

Julia Engelmann wurde durch ihren Auftritt beim Bielefelder Hörsaalslam und dem Videohit "One Day" einem Millionenpublikum bekannt. Inzwischen ist sie die erfolgreichste deutsche Poetry-Slammerin. Drei Bücher hat sie veröffentlicht, jedes davon war auf der Spiegel-Bestsellerliste.



Bewerten Sie diesen Artikel:4 Bewertungen abgegeben