Premiere in der ChemnitzArena

Niners Zum Weihnachtsspiel kommen die Rockets aus Gotha

Seit Wochen wirft das Weihnachtsspiel der Niners gegen die Oettinger Rockets aus Gotha seine Schatten voraus. Zu diesem Ostderby am Samstag (Beginn: 19.00 Uhr, Einlass ab 17.00 Uhr) ziehen die Zweitligabasketballer extra in die große Chemnitz Arena um. "Wir freuen uns auf ein besonderes Highlight", hat Sportdirektor Pete Miller mit vielen fleißigen Helfern derzeit alle Hände voll zu tun, das spezielle Ereignis standesgemäß vorzubereiten. Parkett und Korbanlagen müssen aus Leipzig besorgt werden. Banden und Technik sind aus der Hartmannhalle herüber zu schaffen und aufzubauen. Doch auch die Niners selbst haben ihre Hausaufgaben erledigt und brachten aus Paderborn einen ungefährdeten 90:73-Sieg mit, der sie auf den sechsten Rang klettern ließ. Das Trio Matthews, Logins und Buss traf aus fast allen Lagen, doch den Vogel schoss Daniel Mixich ab. Der 18-Jährige erzielte mit 22 Punkten eine persönliche Bestleistung und streute dabei sechs Dreier ein. "Eine starke Leistung" bescheinigte dem Youngster auch Trainer Rodrigo Pastore. Der argentinische Coach der Niners kann sich nun voll auf das Weihnachtsspiel fokussieren, für das schon 4000 Tickets über den Vorverkaufstisch gegangen sind. "Wir hoffen auf 5000 Fans", sieht Manager Marcus Albanus sogar noch ein wenig Luft nach oben. Zumal die Chemnitzer mit einem Sieg die Gothaer überholen würden, da die Thüringer nur zwei Zähler mehr auf dem Konto haben und bei Punktgleichheit der direkte Vergleich über die Platzierung entscheidet. Gothas Star ist der Trainer. Chris Ensminger war jahrelang einer der erfolgreichsten und beliebtesten Bundesligaspieler, der jetzt auf der Trainerbank der Rockets sitzt. Mit Guyton, Lawson, Delvon Johnson und Marco Völler stehen aber auch klasse Spieler bereit.