• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Projekt: Kita und Künstler als Team

Soziales Fünf Kreativ-Projekte werden in Chemnitz gefördert

Seit drei Jahren gibt es in Chemnitz das Projekt "Kita & Künstler", das regionale Kreative und Kindergärten zusammenbringen soll. In einer Ausschreibung wird sich an Künstler aus den Bereichen Darstellende und Bildende Kunst gerichtet, die gemeinsam mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren ein Angebot im Rahmen von Workshops, Kursen oder Projekttagen durchführen wollen.

Kürzlich wurden für dieses Jahr vom Kulturraum Stadt Chemnitz wieder fünf Kreativteams ausgewählt, die eine Förderung von jeweils 1.000 Euro erhalten. In der vergangenen Woche erhielten sie zum 9. Jour fix "Kulturelle Bildung" in der Neuen Sächsischen Galerie offiziell die Teilnehmerdokumente. Die eingereichten Bewerbungen wurden von einer Jury begutachtet. "Die ausgewählten Projektideen von Kooperationsteams zwischen Kitas und Chemnitzer Künstlerinnen hinsichtlich ihrer pädagogischen wie künstlerischen Qualität sind als besonders hoch eingestuft worden", informiert die Stadtverwaltung.

Die geförderten Kreativprojekte sind 2019 die KreativVilla und Künstlerin Kerstin Lesselt mit "Ich seh' etwas was du nicht siehst!" oder: "Die Kunst des Malens auf dem Waser", die Kita Traumland und Jessika Reinwardt mit "Wir sehen Chemnitz bunt!", die Kita Glückskäfer und Frieda Friedemann mit "Bauhaus", die Kita Filou und Stephanie Brittnacher mit "Illustrationen für Filou-Geschichten" sowie die Kita Ruesselchen und Kristina Meyer mit "Arianrhod - Ewiger Wandel im Jahreskreis".



Prospekte