Prügelei an der Zenti - 37-Jähriger zückt Pistole

Polizei Bei der Schlägerei in Chemnitz wurde niemand verletzt

pruegelei-an-der-zenti-37-jaehriger-zueckt-pistole
Polizeieinsatz an der Zentralhaltestelle. Foto: Harry Härtel

In der Nacht zum Freitag kam es an der Zentralhaltestelle erneut zu einer Schlägerei. Eine Gruppe von vier Männern im Alter von 24 bis 37 war auf drei andere losgegangen. Nachdem es zunächst nur gegenseitige Wortgefechte gab, bedrohte schließlich einer aus der größeren Gruppe die anderen mit einer Flasche.

Nach Angaben der Polizei soll der älteste von jenen eine Schreckschusspistole gezogen und damit in die Luft geschossen haben. Bestätigt ist der Schuss aber noch nicht.

"Die Beschuldigten wurden noch vor Ort angetroffen", erklärt Polizeisprecher Andrzej Rydzik. Mit Hilfe von Zeugenaussagen konnten die Männer ausfindig gemacht werden. Bei den Angreifern habe es sich um Deutsche, bei der anderen Gruppe um Russen gehandelt, so der Sprecher.

Im Bereich des Johannisplatzes fanden die Beamten auch die Schreckschusswaffe. Verletzt wurde niemand.