Puppen tanzen in der Zschorlauer Quarzhöhle

Theater Noch bis Mitte August werden Aufführungen gegeben

puppen-tanzen-in-der-zschorlauer-quarzhoehle
Foto: Izabela Habur/Getty Images/iStockphoto

In der Quarzhöhle des Besucherbergwerks "St. Anna am Freudenstein nebst Troster Stolln" in Zschorlau tanzen noch bis 16. August die Puppen. Im acht Grad kühlen Berg führt das Marionettentheater Dombrowsky mit den Puppenspielern Uwe Dombrowsky, Evelyn Dombrowsky und Antje Glanz mehrere Stücke auf.

Die meisten sind fürs Puppenspiel angepasst und angelehnt an die Original-Märchen. Diesen Sonntag wird 15 Uhr das "Rumpelstilzchen" aufgeführt und 19.30 Uhr steht "Die Sage von Sankt Anna am Freudenstein" auf dem Spielplan.

Am Montag gibt es ab 16 Uhr noch einmal das "Rumpelstilzchen" zu sehen, am Dienstag zur gleichen Zeit die "Hexe Kaukau" und am Mittwoch steht 11 Uhr und 14.30 Uhr der "Berggeist Rübezahl" im Mittelpunkt.

Als Wandermarionettentheater sind Dombrowskys immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Spielstätten - mit der Quarzhöhle hat man eine solche gefunden. Die Höhle vermittle ein besonderes Flair, so Uwe Dombrowsky. Von Ende Juni bis Mitte August haben die Puppenspieler dann 13 verschiedene Stücke gezeigt und 47 Aufführungen realisiert.