• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Qualifikation für 2016 Rio im Blick

TuS Altendorf Erste internationale Medaillen für Sophie Scheder bei Europaspielen

Ihre ersten internationalen Medaillen konnte Sophie Scheder bei den erstmals ausgetragenen Europaspielen in Baku gewinnen. In der aserbaidschanischen Metropole gewann die Sportlerin vom TuS 1861 Altendorf gleich zwei Silbermedaillen. Einmal an ihrem Spezialgerät, dem Stufenbarren. Außerdem Teamsilber mit der Damenmannschaft. "Das hat sie sich redlich verdient", zollte ihr auch Clubtrainerin Gabi Frehse Respekt. Hinzu kamen noch zwei vierte Plätze im Mehrkampf und am Schwebebalken, die das Gesamtergebnis der 18-Jährigen noch einmal aufwerteten. Nächste wichtige Wettkämpfe sind für Scheder wie auch ihre Clubkameradin Pauline Schäfer, die ebenfalls zur deutschen Nationalmannschaft gehört, die Deutschen Meisterschaften im September in Gießen. Im Oktober stehen dann der Deutschlandpokal in Buchholz in der Nordheide sowie die Turn-Weltmeisterschaft in Glasgow auf dem Programm, die als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Olympiaqualifikation für Rio 2016 gilt. Im November folgt der dritte und letzte Wettkampftag der Damenturn-Bundesliga in Berlin-Schöneberg. Dort wollen Scheder, Schäfer & Co. ihren derzeit dritten Tabellenplatz behaupten oder gar verbessern. Immerhin stand die Altendorfer Riege in den letzten zehn Jahren bis auf eine Ausnahme immer auf dem Podest, 2008 und 2011 sogar ganz oben.Mitte Dezember geht es für die Kadersportlerinnen des TuS dann ins wohlverdiente kleine Trainingslager nach Abu Dhabi am Persischen Golf. Für die jüngeren TuS-Sportlerinnen, für die Sophie Scheder natürlich Vorbild ist, war im August ein Trainingslager nach Stralsund angesagt. Ende September steht für sie der Turntalentepokal in Leipzig auf dem Plan.



Prospekte