Rückenwind für Chemnitzer Uni

Forschung Unterstützung für Exzellenzinitiative

Sachsen unterstützt die Universitäten bei der Vorbereitung auf die neue Runde der Exzellenzinitiative. Die Hochschulen bekommen insgesamt rund zwei Millionen Euro für Projekte, mit denen sie sich auf ihre erneute oder auch auf eine neue Bewerbung vorbereiten können. "Damit zeigen wir als Freistaat, dass wir die Verstetigung der Förderung der Exzellenz-Cluster der TU Dresden und der TU Chemnitz und des Zukunftskonzepts der TU Dresden sichern und alle sächsischen Universitäten bei der Vorbereitung auf die neue Runde der Exzellenzinitiative unterstützen wollen", erklärt Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. Sie ergänzt: "Alle drei in Sachsen gegründeten Cluster sind profilbildend für ihre Universitäten. Die Dynamik dieser Entwicklung muss fortgesetzt werden."An der TU Chemnitz wird der Exzellenz-Cluster Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen (MERGE) aus Bundesmitteln und Landesmitteln finanziert.

Bis Mitte 2016 wollen Bund und Länder eine Übereinkunft geschlossen haben, welche Förderung sich in welcher Form an die Exzellenzinitiative anschließt.