Raddiebe schlagen in Chemnitz zu

Polizei Mutmaßlicher Motorraddieb wurde gestellt

raddiebe-schlagen-in-chemnitz-zu
Foto: Harry Härtel

Im Stadtgebiet Chemnitz wurden in den vergangenen Tagen, zwischen Sonntag und Donnerstagmorgen, mehrfach Fahrräder entwendet. Unbekannte Täter hebelten die Türen zum Keller eines Mehrfamilienhauses in der Lützowstraße auf. Dort wurden drei Verschläge aufgebrochen und ein elektrisches Kinderquad gestohlen.

Auch aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Andréstraße wurde durch ein gekipptes Fenster ein weißes Downhillbike der Marke "Specialized" in der Nacht zu Mittwoch entwendet. Außerdem wurden ebenfalls aus einem Mehrfamilienhaus drei Fahrräder der Marken "Giant", "Merida" und "Sunn" aus einem ebenfalls ausgebrochenem Kellerverschlag entnommen.

Insgesamt wurden Räder im Wert von zirka 8.400 Euro entwendet, der einbruchsbedingte Schaden kann noch nicht benannt werden.

Zeugenhinweis führt zur Ergreifung eines mutmaßlichen Motorraddiebes

Derweil konnt am Mittwochabend im Ortsteil Harthau ein 23-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Durch den Zeugenhinweis konnte nicht nur der mutmaßliche Täter, sondern auch das Diebesgut - ein Yamaha-Motorrad - an einem Garagenkomplex in der Annaberger Straße sichergestellt werden.

Die Maschine im Wert von 3.000 Euro war am Montag aus einer Garage in Neukirchen gestohlen worden. Der Zeuge hat den jungen Mann beim Versuch das Motorrad zu verstecken bemerkt.

Der mutmaßliche Dieb konnte das Polizeirevier nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen zwar verlassen, muss nun aber mit einer Anzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls rechnen.