• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Radsportverein Chemnitz richtet Deutsche Meisterschaft aus

Sport Vom 10. bis 12. September soll sie im Sportforum stattfinden

Die Deutschen Meisterschaften der Steher sollen in diesem Jahr vom 10. bis 12. September auf der Radrennbahn im Chemnitzer Sportforum stattfinden. Das hat der ausrichtende Verein RSV Chemnitz mitgeteilt. "Wir haben den Termin mit dem Bund Deutscher Radfahrer sowie dem Sächsischen Dachverband abgestimmt und freuen uns auf ein Wochenende mit tollem Sport und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm", sagte der RSV - Vorsitzende Thomas Lippold. Die Generalprobe für die Titelkämpfe ist für den 14. Mai terminiert. Dann soll der Maienpreis der Steher ausgefahren werden. Der Veranstaltungsplan des Chemnitzer Vereins beinhaltet 2021 weitere Termine von nationaler Bedeutung. So steht am ersten Dezemberwochenende im Sportforum ein Bundesligalauf im Radcross auf dem Programm. Das Rad- Kriterium im Altchemnitzcenter am 13. Mai gilt zugleich als Qualifikationslauf zur Deutschen Kriterium Meisterschaft, die in diesem Jahr erstmals ausgetragen wird. Die Radsporttage des RSV sind für den 17./18. Juli vorgesehen. Den offiziellen Start ins Sportjahr wollen die RSV-Mitglieder mit einem lockeren Saisonanfahren am 11. April vollziehen.

Klassiker soll für Zukunft fit gemacht werden

 

 

Das traditionelle Radrennen "Rund um Großwaltersdorf" steht für den 18. Juli in der Liste. Dieses wird vom RSV in Kooperation mit der Gemeindeverwaltung Eppendorf sowie dem Ortschafstrat Großwaltersdorf organsiert und durchführt. "Es handelt sich dabei um einen echten Klassiker mit einem ansprechenden Profil , der bei den Radsportlern sehr beliebt ist und das erste Mal 1971, also vor 50 Jahren, ausgetragen wurde. Das Rennen wird wieder Bestandteil der Radsporttage unseres Vereins sein. Dazu gehört auch das Kriterium um die Chemnitzer Markthalle am 17. Juli ", sagte Lippold. Der Termin wurde so gewählt, um Überschneidungen mit anderen Wettkämpfen gering zu halten und so in Großwaltersdorf möglichst viele Fahrer am Start begrüßen zu können.

 

 

Corona bleibt Thema

 

 

In der Vergangenheit waren nicht nur die besten Amateure dabei, auch verschiedene Nationalmannschaften gaben im Eppendorfer Ortsteil schon ihre Visitenkarten ab. Wie gewohnt werden nicht nur die Männer aufsatteln. Auch bei den Frauen und in den Nachwuchsklassen geht es auf den 3 Kilometer langen Rundkurs mit Start und Ziel vor dem Hotel Trakehnerhof. "Wir wollen dieses Spektakel, zu dem praktisch fast das gesamte Dorf auf den Beinen ist, für die nächsten Jahre fit und zukunftsfähig machen", erklärte Lippold. Dabei sei ihm natürlich klar, dass die Corona-Situation bei der Planung weiterhin berücksichtigt werden muss. So konnte das Rennen 2020 wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden. Dafür wurde ein virtuelles Zeitfahren veranstaltet, dass auf eine große Resonanz stieß.