• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Radtour: Schwitzen auf dem höchsten Gipfel Sachsens

Sport 10. Fichtelbergradmarathon

Chemnitz/Kurort Oberwiesenthal . Für Zuschauer hätte das Wetter am Sonntag kaum besser sein können: Kaum Wolken und viel Sonnenschein gab es zum 10. Fichtelbergradmarathon (FRM). Die Sportler hätten sich ganz sicher ein paar Grad weniger gewünscht, denn die Strecke mit ihren 90 Kilometern und 1900 Höhenmetern hat den Teilnehmern alles abgefordert.

Über 1.000 Teilnehmer

Der erste Startschuss fiel am Sonntag 9 Uhr am Chemnitzer Nischel. Da es sich beim FRM nicht um einen Wettkampf, sondern um eine Radtour handelt, konnte in 50er Gruppen gestartet werden. Insgesamt wurden 1000 Radfahrer Richtung Fichtelberg geschickt. Die ersten Fichtelbergbezwinger konnten wir bereits nach weniger als 3h an der Sachsenbaude Oberwiesenthal begrüßt werden.

Keine Verletzungen

"Besonders gefreut haben wir uns, dass nach bisherigem Kenntnisstand keine gesundheitlichen, sondern nur wenige technische Ausfälle verzeichnet werden mussten", teilte der Veranstalter mit und ergänzte: "Kleinere Pannen konnten durch die Begleitfahrzeuge unserer Sponsoren schnell behoben werden."

Die Versorgungsstelle wurde erneut, wie in vorangegangenen Jahren, in Zwönitz auf dem Markt aufgebaut. Der Termin für die 11. Auflage steht auch schon fest: Am 11. Juni 2023 soll dieser über die Bühne gehen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!