Rapid-Oldies sind Sachsens Beste

Futsal Chemnitzer Dominanz bei den Landesmeisterschaften

rapid-oldies-sind-sachsens-beste
Die Oldies des BSC Rapid Chemnitz sicherten sich zum dritten Mal in Folge den Landesmeister-Titel. Foto: Verein

Schon zum dritten Mal in Folge hat sich die Ü40 des BSC Rapid Chemnitz die sächsische Meisterschaft im Futsal gesichert und damit den Titel-Hattrick in Wilsdruff perfekt gemacht. Unter den acht teilnehmenden Mannschaften aus dem gesamten Freistaat dominierten eindeutig die Chemnitzer Vertreter, gewannen doch die Kappler den Titel vor Germania und Handwerk Rabenstein. Beim Wettbewerb, der nach Futsal-Regeln gespielt wurde, stand das Fairplay an erster Stelle. Es gab keinerlei Platzverweise.

Rapid hatte sich in der Vorrundengruppe A knapp vor Handwerk durchgesetzt. In der anderen Gruppe kam Germania Chemnitz vor dem Radebeuler BC ein. Ganz eng ging es in den anschließenden Halbfinalspielen zu. Jeweils mit 3:2 gewannen Rapid gegen Radebeul sowie Germania gegen Handwerk. Im Endspiel tasteten sich die zwei wohlbekannten Gegner ab und es drohte schon ein Sechsmeterschießen.

Kurz vor Abpfiff holten sich die Kappler Oldies den Titel

Doch 19 Sekunden vor dem Abpfiff sicherten sich die Kappler Oldies wieder einmal den Titel und vertreten Sachsen bei der Hallenmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes im März. Bronze holten sich die Handwerker nach einem 4:3 nach Sechsmeterschießen über Radebeul und machten damit den völligen Chemnitzer Triumph perfekt.

Danilo Kunze (Rapid), Jens Spanier (Handwerk) und Ingo Schulz (Germania) wurden in die Turnierauswahl gewählt, während sich Mike Voigt (Rapid) mit vier Treffern die Torjägerkanone mit Tilo Kleinert (Bad Lausick) teilte. Rene Störzel (Handwerk) und Lutz Heylen (Germania) trafen jeweils dreimal.