Razzia im Asylbewerberheim

Polizei Wohnheime wurden wegen des Verdachtes der Schwarzarbeit durchsucht

Am Donnerstag haben Beamte der Bundespolizei und des Zolls in Chemnitz und Umgebung mehrere Wohnheime für Asylbewerber und Flüchtlinge durchsucht. Hintergrund sind Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Zoll gegen den Betreiber der Einrichtungen. Es besteht der Verdacht von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung. Es wird auch geprüft, ob Verstöße gegen den Mindestlohn vorliegen oder Sozialabgaben nicht ordnungsgemäß abgeführt wurden.