Reifenstecher werden jetzt im Fernsehen gesucht

Polizei Seit Mai über 350 Fälle in Chemnitz

reifenstecher-werden-jetzt-im-fernsehen-gesucht
Foto: Heiko Küverling/iStockphoto

In der Nacht vom 26. zum 27. Januar sind erneut bei 20 Autos in Chemnitz einer oder mehrere Reifen zerstochen worden. Da die Täter bisher nicht gefasst werden konnten, wendet sich die Polizei nun an das Fernsehen. Am Sonntag um 19.50 Uhr wird sich die MDR-Reihe "Kripo Live" mit diesem Thema befassen.

Die Täter wählten nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz hauptsächlich verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge aus. Sie waren überwiegend in den Stadtteilen Sonnenberg, Gablenz und Kaßberg im Gange. Insgesamt waren auf diese Weise seit Mai 2016 mehr als 350 Fahrzeuge beschädigt worden. Hinweise nimmt die Chemnitzer Polizei unter der Telefonnummer 0371/387-4201 entgegen.