Reise endet in JVA: 44-Jähriger am Hauptbahnhof gestellt

Polizei Portugiese muss 466 Tage Restfreiheitsstrafe absitzen

Bei einer Personenkontrolle am Chemnitzer Hauptbahnhof am 15.10.2019 stellten die Beamten der Bundespolizei um zirka 12.10 Uhr bei einem 44-jährigen portugiesischen Staatsangehörigen einen offenen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Chemnitz fest. Der Mann war wegen besonders schweren Diebstahl rechtkräftig verurteilt wurden und muss noch eine Restfreiheitsstrafe von 466 Tagen absitzen. Dazu wurde er in die Justizvollzugsanstalt Zwickau eingeliefert.