Rekordkulisse in der Arena

X-Mas-Game Lions Club übergab Spenden an Chemnitzer Vereine

Beim so genannten X-Mas-Game, das die Niners am Samstagabend mit 62:79 gegen die Oettinger Rockets Gotha abgeben mussten, kamen 5261 Fans in die Chemnitz-Arena, die erstmals Austragungsort eines Basketballspiels der 2. Bundesliga war. Dies stellt für den sächsischen Basketballsport eine Rekordkulisse dar. "Das war Bundesliganiveau", zeigten sich die Trainer Rodrigo Pastore (Chemnitz) und Chris Ensminger (Gotha) begeistert. Bis ins dritte Viertel hinein konnten die Gastgeber, bei denen Dashaun Wiggins (16 Pkt.) ein ordentliches Debüt gab, mithalten. Doch nur Virgil Matthews (18) konnte neben seinem Landsmann für die Gastgeber zweistellig punkten. Im Schlussviertel waren die Niners mit ihrem Latein am Ende und leisteten sich zu viele Fehler. Die Thüringer um den überragenden Carlton Guyton und Fußballersohn Marco Völler zeigten ihre ganze Klasse und setzten sich nach Belieben ab. Im Rahmen des Spiels wurden auch einige Olympiahoffnungen des Chemnitzer Sports vor gebührender Kulisse geehrt. Vor dem Spiel übergab der Lions Club Chemnitz Spenden in Höhe von 16.070 Euro an 13 Chemnitzer Vereine. Diese wurden mit dem fünften Chemnitzer Entenrennen im Rahmen des Stadtfestes im August eingespielt. "Wir konnten auch 194 Preise im Wert von mehr als 10000 Euro an die Teilnehmer verlosen", sagte Thomas Beneking, der für das Entenrennen verantwortlich zeichnet. Seit 2011 wären mehr als 59000 Euro Spenden eingeworben worden. Über 30 Chemnitzer Firmen und Unternehmen unterstützen das Projekt. Der Lions Club setzt sich in vielen sozialen Bereichen ehrenamtlich ein.