window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Restaurant "Saigon" soll raus: Kündigung aus heiterem Himmel

Rettung Nach 25 Jahren soll beliebtes Lokal aus Rabenstein-Center weichen

Was ist nur los im Rabenstein-Center? Der einst beliebte Mittelpunkt des Chemnitzer Ortsteils verkommt immer mehr. Die Toilettenanlagen müssten schon lange auf Vordermann gebracht werden, Parkplätze werden vermietet und um Deko kümmert sich die Immobiliengruppe allenfalls an Weihnachten auf Nachfrage. Dabei hätten die Betreiber mit dem Bau der beiden Filialen Rewe und Rossmann vor fünf Jahren durchaus etwas Fahrtwind mitnehmen und den Besucherstrom mit durchdachten Konzepten gezielt ins Center lenken können.

Passiert ist nix, im Gegenteil: Jetzt wird sogar den Stammmietern aus heiterem Himmel gekündigt. Chien Bui Van, der hier in seinem vietnamesischen Restaurant "Saigon" fast ein Vierteljahrhundert die Gäste verwöhnt, soll jetzt gehen. Die Nachricht flatterte ganz unpersönlich per Brief ins Haus. "Ich bin sehr enttäuscht, dass mir ohne jegliche Vorankündigung die Kündigung meiner Gewerbefläche per Post zugestellt wurde. Nach knapp 25 Jahren hier im Rabenstein Center hätte ich mir ein menschlicheres Vorgehen gewünscht", so der 59-Jährige, der immer pünktlich seine Miete gezahlt und sich für das Center stark gemacht hat.

Unterschriftenaktion soll helfen

Jetzt sind es die Anwohner und Stammgäste, die den sympathischen Restaurantbetreiber unterstützen: "Auf authentische vietnamesische und asiatische Küche wollen meine Stammkunden und viele Laufkunden nicht mehr verzichten. Wir werden Unterschriften sammeln und für den Erhalt meines Bistros kämpfen." Die Unterschriftenzettel sind im Umlauf und schätzungsweise schon über 500 Besucher haben unterzeichnet. Eine andere Möglichkeit habe der Beitzer nicht, denn mit fast 60 Jahren gibt es kaum Möglichkeiten, woanders Fuß zu fassen. Das Aus des "Saigon" wäre für Chien Bui Van deshalb existenzbedrohend. "Dabei hätte ich gerne noch viele Jahre weiter gekocht", sagt er nachdenklich. hfn