Rettung in letzter Minute

Hilfe Feuerwehr rückte heute zum Katzennotfall in Chemnitz aus

Katzenmutti Nadin Lehmann (33) mit Missy. Foto: Harry Härtel/ Härtelpress

Gegen 9.30 Uhr wurde die Feuerwehr am heutigen Sonntag in Chemnitz zur Zietenstraße gerufen. Dort befand sich in einem Mietshaus in der 3. Etage ein hilfloses Katzenbaby auf dem Fensterbrett in der Sonne.

Die fünf Monate alte Katze Missy war seit heute Morgen verschwunden. Familie Lehmann suchte schon seit Stunden nach der Katze. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, die Katzenmutti konnte mit Feuewehrhelm ausgerüstet mit der Drehleiter hochfahren und ihre Missy retten. Damit ist noch einmal alles gut gegangen.

Heute Mittag musste die Feuerwehr erneut zum Tierrettungseinsatz ausrücken. Diesmal saß ein Waschbär hilflos auf einer zehn Meter hohen Laterne.