Richtfest in Reichenhainer Kindergarten gefeiert

Kita Bald mehr Platz für Kinder in der Kita "Am Hang"

Es geht voran in der Kita in Reichenhain. Am Dienstag fand das Richtfest statt. Mit einem Neubau zur Erweiterung der Kita soll die Kapazität von 38 auf 56 Plätze erhöht werden. Außerdem soll das Außengelände des Kindergartens neu strukturiert werden.

Kita soll im Oktober fertiggestellt sein

Im Gebäude stehen den Kindern künftig vier Gruppenräume, ein Babyschlafraum, ein Therapie- und Kreativraum, drei Sanitärräume sowie ein großer zentraler Eingangs- und Garderobenbereich zur Verfügung. Zusätzlich werden eine Küche mit Umkleide und Sanitär sowie eine Personal-Umkleide mit Aufenthaltsbereich für die Erzieher, ein Leiterinnenzimmer, eine barrierefreie Toilette und Bereiche für einen Hausmeister eingerichtet. Träger der Kita ist die Arbeiterwohlfahrt, Bauende ist für Oktober 2020 vorgesehen. Die Kosten für die Sanierung betragen 3,2 Millionen Euro, davon sind 921.000 Euro Fördermittel aus dem Finanzpaket "Brücken in die Zukunft".

Kostenfehlrechnung sorgte für Panik

Letztes Jahr war die Sanierung zunächst ins Stocken geraten. Im Juni 2018 erhielten die Eltern und Erzieher die schockierende Nachricht: die Kita Am Hang soll nicht wie ursprünglich geplant saniert werden, sondern leer stehen bleiben. Der Grund: statt ursprünglich 1,75 Millionen Euro wurde damals mit etwa 2,75 Millionen Euro an Kosten gerechnet. Unter anderem seien gestiegene Preise in der Handwerkerbranche die Ursache gewesen.

Der Elternrat machte allerdings mobil und hatte eine Petition gestartet, um den einzigen Kindergarten im Stadtteil zu erhalten. "Reichenhain soll ein Stadtteil ohne eigenen Kindergarten werden! Das dürfen und können wir nicht hinnehmen", hieß es in der Petition. Das Engagement zahltesich aus - im Herbst 2018 ruderte die Stadt zurück und beschloss die einst geplante Sanierung doch.