• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Riesiger Ansturm auf ersten Chemnitzer Donutladen

Eröffnung Die dritte Filiale in Ostdeutschland eröffnete in Chemnitz

Der erste Chemnitzer Donutladen "Royal-Donuts" hat am Samstag einen gigantischen Ansturm erlebt. Teilweise mussten die Kunden über zwei Stunden warten, um an die verführerischen Süßigkeiten zu kommen. Bereits nach zwei Stunden gingen rund 500 Donuts über den Ladentresen. Die sechs Mitarbeiter in der Produktion arbeiteten im Akkord, um die Theke immer wieder mit frischer Ware zu füllen. Bereits um 5.30 Uhr in der Früh wurde mit dem Herstellen der Kalorienbomben gestartet, um pünktlich zur Eröffnung um 11:30 Uhr bestens vorbereitet zu sein.

Der Coolbomb Donut ist der Favorit

Kassenschlager war ein gefüllter Donut, der auch als Coolbomb bezeichnet wird, dekoriert mit Maxi King. Geführt wird das neue Geschäft, das ein Franchise von Royal Donuts ist, von Nicole Lehmann. Sie erklärt: "Die Kette wurde 2019 in Köln von Enes Seker gegründet. Europaweit eröffneten bereits über 130 Läden, davon circa einhundert in Deutschland." Nach Leipzig und Berlin ist Chemnitz der dritte Standort der Kette in Ostdeutschland. Ursprünglich erlernte die 37-Jährige den Beruf der Medienkauffrau. Zuletzt arbeitete sie als Marketingchefin und Personalleiterin bei einem mittelständischem Maschinenbauunternehmen. Doch die Chemnitzerin wollte sich beruflich neu orientieren. "Mit einem Bekannten kam ich ins Gespräch über Unternehmenstrends und als Beispiel nannte er plötzlich Royal Donuts", erzählt Nicole Lehmann. Schnell war sie von deren Konzept begeistert und schloss Ende November 2020 einen Franchisevertrag mit dem Unternehmen. Im Anschluss erfolgte umgehend die Suche nach einer passenden Immobilie. Fündig wurde Nicole Lehmann am Düsseldorfer Platz 1 mit einer 77 Quadratmeter großen Räumlichkeit, in der bis 2020 noch ein Friseur ansässig war. "Die Lage mitten im Zentrum mit viel Laufkundschaft ist ideal. Nebenan befinden sich zudem Geschäfte für Sushi und Bubble Tea, die weitere junge Leute anziehen", freut sie sich.

Doch was können die Kunden im Laden von Nicole Lehmann künftig genau erwarten?

"Das Besondere an unseren Donuts ist, dass sie nicht industriell hergestellt werden. Ich bekomme nur die Donut-Rohlinge und den Croissantteig für die sogenannten Crossnuts tiefgekühlt geliefert", sagt sie und fährt fort: "Nach dem Auftauen werden diese gefüllt, glasiert und dekoriert." Die Füllung kann zum Beispiel aus Nutella, Bueno-Creme, Sahne, Pudding, Fruchtcremes oder auch Erdnussbutter bestehen. Glasiert wird beispielsweise mit Schokolade oder Karamell. Und bei den sogenannten Toppings besteht die Wahl aus beinahe allen Ferrero-Produkten, verschiedenen Keksen, Gebäck, Nüssen oder auch Smarties. "Zudem sind auch vegane Donuts erhältlich. Der Preis pro Donut liegt im Schnitt bei 3,50 Euro, je nach Größe und Dekoration", so Nicole Lehmann weiter. Insgesamt gibt Royal Donut 120 verschiedene Sorten der süßen Versuchungen vor, von denen im neuen Chemnitzer Shop bis zu 30 gleichzeitig zur Auswahl stehen.

Auch eigene Donuts können bald erstellt werden

"Das Angebot wird täglich wechseln. Zudem lassen sich zukünftig auch eigene Donuts auf unserer Webseite vorbestellen", sagt Nicole Lehmann, die jedoch darauf hinweist, das dieses Angebot erst ein wenig später nach der Eröffnung möglich sein wird. Nach einem erfolgreichen Start wird das Geschäft von Montag bis Samstag von 11.30 Uhr bis 19.00 Uhr sowie am Sonntag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein. Insgesamt zehn Mitarbeiter kümmern sich dann im Zwei-Schicht-System um Herstellung und Verkauf der bunten Lochkrapfen. Abgesehen vom reinen Straßenverkauf ist für Chemnitz auch ein Lieferservice geplant. "In Zukunft wollen wir auch Firmenfeiern oder private Feiern beliefern, zum Beispiel mit Donut-Torten", schildert sie. Die Franchisenehmerin ist sich sicher, dass der Trend nach Genussmitteln wie Donuts weiter anhalten wird. "Wichtig ist lediglich, dass der Verzehr bewusst erfolgen sollte", so Nicole Lehmann. Sie selbst habe auch keine Befürchtungen, dass sie nach der Eröffnung zunehmen wird. und räumt schmunzelnd ein: "Ich esse lieber herzhaft."