Rollstuhlfahrer aus Libyen angegriffen - Zeugen gesucht

Polizei Ermittlungen gegen einen 22-jährigen Deutschen

In der Nacht zu Sonntag kam es in der Bruno-Granz-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Deutschen und einem 31-jährigen Rollstuhlfahrer aus Libyen. Der Deutsche beleidigte den Rollstuhlfahrer ausländerfeindlich, schubste ihn aus dem Rollstuhl und schlug ihn. Die informierte Polizei konnte den Tatverdächtigen stellen. Das Opfer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Tatverdächtige ist bei der Polizei schon wegen rechtsmotiovierten Straftaten und Körperverletzungsdelikten bekannt. Die Chemnitzer Polizei und die Staatsanwaltschaft führen nun Ermittlungen gegen den 22-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter 0371/3873448 zu melden.