Sachsen startet Kita-Umfrage

Bildung Meinung von Personal und Eltern gefragt

sachsen-startet-kita-umfrage
Foto: kali9/Getty Images

Dresden. Sachsens Staatsregierung will die frühkindliche Bildung weiter verbessern und hat dazu eine Kita-Umfrage gestartet. "Wir bitten die Leiterinnen und Leiter von Kinderkrippen, Kindergärten und Horten, alle pädagogischen Fachkräfte und die Eltern aller dort betreuten Kinder um ihre Meinung.

Sie alle können mitbestimmen, wie sich die Qualität der pädagogischen Arbeit in den Einrichtungen in Sachsen weiterentwickeln soll und welche Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden müssen", so Kultusminister Christian Piwarz. Die Ergebnisse würden der Entscheidung zum nächsten Doppelhaushalt 2019/2020 zugrunde gelegt. Abgefragt wird die Haltung zu vier Maßnahmenvorschlägen. Dazu gehören die Anerkennung von Vor- und Nachbereitungszeiten für alle Erzieherinnen und Erzieher sowie die Verbesserung der Personalschlüssel in Krippe, Kindergarten und Hort.

Zwei weitere Vorschläge sind die Unterstützung von Kitas mit besonderem Bedarf sowie Gewährung eines frei verwendbaren Finanzbudgets für jede Kindertageseinrichtung. "Wir können allerdings nicht alles auf einmal umsetzen, jedoch Ziele für die weitere Entwicklung formulieren", stellt Piwarz klar. Nähere Informationen zur Kita-Umfrage und zu den zur Wahl stehenden Vorschlägen gibt es unter www.kita.sachsen.de/kita-umfrage.