• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Sachsen verzeichnet Tourismus-Rekord

Urlaub 2019 zog es so viele wie nie zuvor in den Freistaat

Mit über 20,7 Millionen Gästeübernachtungen (plus 3,3, Prozent) und knapp 8,5 Millionen Gästeankünften (plus 3,7 Prozent) hat der Freistaat 2019 einen neuen Tourismusrekord erzielt. "Ich freue mich über die erfolgreiche Entwicklung. Sie zeigt, dass Sachsen unverändert ein beliebtes Reiseland ist", sagt Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch. Der Freistaat habe zudem das mit Abstand größte Volumen an internationalen Übernachtungen in den Neuen Bundesländern erzielt. Zu den zahlenmäßig stärksten Auslandsmärkten gehören Polen an der Spitze, gefolgt von den Niederlanden, Österreich, Schweiz und den USA. Laut Marktforschung wird das Reiseland Sachsen innerhalb Deutschlands in erster Linie mit Städtereisen (60 Prozent) sowie Kunst und Kultur (31 Prozent) assoziiert. Neun Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren verbinden ebenso Attraktionen zum Thema Industriekultur mit Sachsen.

Klepsch sieht unter anderem das Bauhaus-Jubiläum 2019 als einen von mehreren Bausteinen, die so viele Gäste wie nie zuvor in den Freistaat brachten. Der im Juli 2019 von der "Montanregion Erzgebirge/Kru?noho?í" errungene UNESCO-Welterbetitel entwickelte zudem eine hohe Strahlkraft. Zu den diesjährigen Terminen, die in Sachsens Veranstaltungskalender Reiseanlässe bieten, gehört zum Beispiel die Sächsische Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur", an der sich auch Chemnitz mit zwei Standorten beteiligt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!