• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Sachsenpokal: Standortbestimmungen für den CFC

FUSSBALL Weg ins Viertelfinale führt über zwei Leipziger Vereine.

Leipzig. 

Leipzig. Dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, wurde in der dritten Runde des "Wernesgrüner Sachsenpokals" wieder eindrucksvoll belegt. Die größte Sensation gelang dem FSV Budissa Bautzen, welcher keinen Geringeren als den Titelverteidiger 1. FC Lokomotive Leipzig aus dem Wettbewerb warf. Vor 550 Zuschauern im "Stadion Müllerwiese" trafen für den - nach Platzverweis von Eglseder - in Überzahl spielenden Oberligisten Hentsch und Hagemann in den letzten zehn Minuten. Mit dem FC Eilenburg, der sich 5:4 nach Elfmeterschießen dem SSV Markranstädt geschlagen geben musste, ist ein weiterer Vierligist bereits frühzeitig aus dem Sachsenpokal ausgeschieden. Der SV Panitzsch/Borsdorf aus der Leipziger Stadtliga ist nach dem 3:0 gegen den FSV Krostitz der niederklassigste Verein, der im Achtelfinale steht - und dieser darf sich auf das Duell mit Sieger aus der Drittrundenpartie zwischen dem SV Liebertwolkwitz und dem Chemnitzer FC freuen. Diese Drittrundenpartie wird am Samstag, dem 13. November, um 13 Uhr nachgeholt. Laura Holzapfel, Referentin für Antidiskriminierung und Gewaltprävention, war diesmal die Losfee in der Sportschule "Egidius Braun".

Heimspiel für die Handwerker

Drittligist FSV Zwickau setzte sich mit 3:1 gegen den FC International Leipzig durch und trifft nun im Achtelfinale zum SV Einheit Kamenz. Die Westsachsen standen bereits fünfmal im Sachsenpokal, konnten davon allerdings keines für sich entscheiden. Die BSG Chemie Leipzig - neben dem CFC der zweite noch verbliebene Viertligist - muss sich mit dem Dresdner SC 1898 messen. Die SG Handwerk Rabenstein trifft im heimischen Stadion auf den Landesklassenvertreter FV Dresden 06 Laubegast. Beide Teams spielen in der Sachsenliga.

Das Achtelfinale des "Wernesgrüner Sachsenpokals" ist für das zweite November-Wochenende vorgesehen, als Alternative steht außerdem Mittwoch, der 17. November, zur Verfügung.

 

Alle Achtelfinal-Begegnungen im Überblick:

Dresdner SC 1898 - BSG Chemie Leipzig

SC Freital - Bischofswerdaer FV 08

SV Panitzsch/Borsdorf 1920 - Sieger SV Liebertwolkwitz/Chemnitzer FC

SSV Markranstädt - FSV Budissa Bautzen

SV Einheit Kamenz - FSV Zwickau

FSV Oderwitz 02 - SG Motor Wilsdruff

SG Handwerk Rabenstein - FV Dresden 06 Laubegast

Bornaer SV 91 - Kickers 94 Markkleeberg