Saisonende: Für diese Clubs wird's nochmal ernst

Fussball Chemnitzer Landesklasse-Trio mit Heimvorteil

saisonende-fuer-diese-clubs-wird-s-nochmal-ernst
Foto: Harry Härtel

Langsam schwenken die Landesklasse-Fußballer auf die Saisonzielgerade ein. Wie immer macht der VfB Fortuna den Anfang. Am Samstagnachmittag (Beginn: 14 Uhr, Stadion an der Chemnitztalstraße) trifft die Dittrich-Elf auf Fortschritt Lichtenstein. Dabei stehen sich die Toptorschützen Florian Rüger (VfB) und Rico Bär gegenüber.

Während sich die Fortunen sicher im Vorderfeld platziert haben, gehört Lichtenstein zu den Mannschaften der Staffel West, die noch um den Klassenerhalt bangen. Fortuna wird sich voll reinhängen, da man aus der Hinrunde noch etwas gutzumachen hat. Im November kam man in Lichtenstein blamabel mit 1:8 unter die Räder.

Steigt Großrückerswalde ab?

Am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz an der Annaberger Straße) zieht der TSV Germania nach. Im Duell der Aufsteiger empfangen die Altchemnitzer das Schlusslicht Großrückerswalde. Die Wienhold-Elf hat sich als bester Neuling in der oberen Tabellenhälfte etabliert. Dagegen stehen die Gäste aus dem Erzgebirge praktisch als Absteiger fest. Im Hinspiel hatten die Germanen bereits mit 3:1 gewonnen.

Ebenfalls am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Rabenstein, Harthweg) trifft die SG Handwerk auf Concordia Schneeberg. Beide Teams mischen noch um die Medaillenränge mit. Im November hatte die Concordia ihr Heimspiel mit 3:1 für sich entschieden. Dem will die Stöhr-Elf eine entsprechende Antwort geben.