Schlammschlacht der Radfahrer

Radsport Bioracer-Cross-Challenge 2015 am Sonntag im Sportforum

Im Sportforum Chemnitz werden sich am Sonntag, dem 6. Dezember, Radsportler eine regelrechte Schlammschlacht liefern. Denn beim Finale der Bioracer-Cross-Challenge 2015 führt die Strecke nicht über saubere Straßen, sondern über schlammigen Boden, Wiesen und Sand. Zudem sind künstliche Hindernisse Bestandteil der Streckenführung. "Wir haben den Querfeldein-Rundkurs mit vielen fleißigen Helfern aus dem Verein aufgebaut und sind für die Organisation und Durchführung der Rennen verantwortlich", sagte Thomas Lippold vom Vereinsvorstand des gastgebende RSV Chemnitz. Wie Lippold weiter mitteilte, haben sich bisher rund 180 Aktive aus ganz Mitteldeutschland angemeldet. Die Radsportler müssen während des Wettkampfes in einer vorgegebenen Zeit eine 2 km lange Schleife rund um die Radrennbahn so oft wie möglich bewältigen. "Gewonnen hat derjenige, der die größte Distanz in der vorgegebenen Zeit zurückgelegt hat. 10 Uhr beginnen die Wettkämpfe des Nachwuchses, 11.17 Uhr sind die Frauen an der Reihe. Die Männer-Elite sattelte 13 Uhr auf. 14.15 Uhr gehen die Hobbyfahrer auf den Kurs. Von den Aktiven des RSV rechnen sich unter anderem Stefan Freudenberg (Elite) Daniela Storch (Frauen), Mario Kober (Senioren) sowie Finley Börner (Kinder U 11) Chancen auf einen Podestplatz aus.