Schmidt-Rottluff Kunstpreis wird das erste Mal vergeben

Kunst Michael Morgner erhält am Freitag die Auszeichnung

schmidt-rottluff-kunstpreis-wird-das-erste-mal-vergeben
Michael Morgner wird am Freitag geehrt. Foto: Kristin Schmidt

Am Freitag wird erstmals der mit 20.000 Euro dotierte Schmidt-Rottluff Kunstpreis vergeben. Die Organisatoren - die Stiftung Schmidt-Rottluff Kunstpreis - hat sich für den ehrwürdigen Straumersaal im Hotel Chemnitzer Hof als Austragungsort für die Preisverleihung entschieden - das ursprünglich avisierte Rangfoyer der Oper hatte sich schnell als zu klein erwiesen.

Über 250 Gäste aus Wirtschaft, Kunst und Kultur wollen anwesend sein, wenn der Chemnitzer Künstler Michael Morgner die Auszeichnung erhält - für ihn hatte sich die Stiftung als ersten Preisträger entschieden. Der Preis soll an den weltberühmten Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff erinnern - und daran, dass Chemnitz die Stadt war, in der er aufgewachsen ist und nach deren heutigem Ortsteil Rottluff sich der Künstler benannt hatte. Eigens dafür hatte das ehemalige Unternehmerpaar Sonja und Jürgen Oehlschläger eine Stiftung gegründet.

Prominenz aus der Kunst erwartet

Zu Ehren Morgners wird am Freitag Prominenz wie Opernsänger Gunter Emmerlich in der Stadt erwartet - der langjährige Freund des ersten Preisträgers wird auch eine Rolle während der Preisverleihung übernehmen. Daneben sind Festreden etwa durch Katrin Arrieta, Museumsdirektorin in Ahrenshoop und Mitglied im Stiftungsvorstand sowie durch Jürgen Lenssen, Kunstreferent der Diözese Würzburg, angekündigt.

Die Preisverleihung beginnt am Freitag um 13.30 Uhr im Chemnitzer Hof.