• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schock beim CFC: Mittelfeldstratege erneut verletzt

FUSSBALL Himmelblaue müssen auf Christian Bickel verzichten

Der Chemnitzer FC muss zum Rückrundenauftakt bei Tennis Borussia Berlin (Sonntag, 13 Uhr) auf Christian Bickel verzichten. Wie der Fußball-Regionalligist am Donnerstag bekannt gab, hat sich der 30-Jährige einen Riss des Außenmeniskus im rechten Knie zugezogen und wird deshalb voraussichtlich drei Wochen fehlen. "Es ist bedauerlich, dass wir abermals einen Ausfall im Mittelfeld verkraften müssen. Christian hat nach seiner Herzbeutelentzündung wieder zurück zu alter Form gefunden und ist ein wichtiger Faktor für unser Spiel nach vorne. Ich wünsche ihm eine schnelle und vollständige Genesung", sagte Marc Arnold, der Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC.

Keine Operation

Bickel zog sich nicht das erste mal eine solche Blessur zu. "Leider kenne ich mich mit dieser Verletzung gut aus. Ich habe mich deshalb entschieden, den Meniskus nicht operieren zu lassen. Mit der konservativen Behandlung verkürzt sich meine voraussichtliche Ausfallzeit stark, sodass ich hoffe, zum Trainingsauftakt im neuen Jahr wieder vollständig fit zu sein", erklärte der gebürtige Bad Langensalzaer. Er absolvierte in der laufenden Saison elf Partien in der Regionalliga Nordost und avancierte dabei erneut zum Top-Vorlagengeber. Bereits neun Treffer (6x Regionalliga; 3x Wernesgrüner Sachsenpokal) legte der 30-Jährige seinen Teamkollegen wettbewerbsübergreifend vor. Einen Treffer steuerte er im Heimspiel gegen Germania Halberstadt selbst bei.

Mehrere Stationen auf dem Karriereweg

Bickel durchlief einst die Nachwuchsabteilung von Rot-Weiß Erfurt und trug in seiner Laufbahn unter anderem die Trikots von Jahn Regensburg, dem SC Freiburg II, des VfL Osnabrück, Energie Cottbus, Hansa Rostock Rostock und des SC Paderborn. Im Sommer 2020 wechselte der Kicker vom FSV Zwickau zu den Himmelblauen. kbe

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!