Schon wieder: Warnstreik legt Bus- und Bahnverkehr lahm

Nahverkehr CVAG rät am Donnerstag zu alternativen Beförderungsmöglichkeiten

"Wir empfehlen unseren Fahrgästen, sich bereits frühzeitig um alternative Beförderungsmöglichkeiten zu bemühen", ist derzeit in einer Mitteilung der Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) zu lesen. Hintergrund: Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di soll das Unternehmen aufgrund von Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft und den kommunalen Arbeitgeberverbänden am Donnerstag bestreikt werden. Der Streik betrifft auch Verkehrsunternehmen in Dresden, Leipzig, Plauen sowie Zwickau und dauert von Betriebsbeginn (4 Uhr) bis voraussichtlich 0 Uhr.

Folgende CVAG-Buslinien fahren voraussichtlich trotz des Streiks:

39, 42, 43, 46, 49, 56, 63, 69, 79, 82, 89, 93, 96, S91 sowie alle Nachtlinien.

Mit teilweise streikbedingtem Ausfall ist auf den Linien 41 und 86 zu rechnen. Alle weiteren Buslinien sowie alle Straßenbahnlinien der CVAG können während der Streiktätigkeit nicht bedient werden. Soweit bekannt, seien das Tochterunternehmen Euro Traffic Partner GmbH (ETP) und die beauftragten Subunternehmen der CVAG nicht betroffen.

Alle kurzfristigen Änderungen werden über die Verkehrsinformationen, Twitter, CVAGapp sowie über die Fahrgastinformationsanzeiger an den Haltestellen bekannt gegeben. Die CVAG-Service-Hotline 0371 2370-333 ist am Donnerstag von 7 Uhr bis 19 Uhr besetzt. Das Mobilitätszentrum ist ganztägig geschlossen.