Schulsanierung: In den Ferien wird gebaut

Umbau Luisenschulen in Chemitz werden barrierefrei

In den Sommerferien rollen die Baufahrzeuge an einigen Chemnitzer Schulen an beziehungsweise führen ihre Arbeiten fort. An den beiden Luisenschulen erfolgt zum Beispiel der barrierefreie Ausbau. Die Grundschule wird derzeit mit einem Anbau erweitert. Die Arbeiten am und im Schulgebäude sollen bis Ende des Jahres fertig sein.

2,6 Mio fließen in Grundschule Reichenhain

Für 2,6 Millionen Euro wird derzeit auch die Grundschule Reichenhain saniert. Insbesondere soll dabei die Barrierefreiheit hergestellt und eine Raumoptimierung vorgenommen werden - unter anderem entstehe ein neuer Speisesaal.

An der Jan-Amos-Comenius-Grundschule wird zurzeit das 3. Obergeschoss ausgebaut und für eine schulische Nutzung erschlossen. Mit Beginn des neuen Schuljahres sollen die neuen Räume genutzt werden können. Gewerkelt wird ebenfalls auf dem Schulhof der Valentina-Tereschkowa-Grundschule. Die Sanierung der Fläche soll bis Ende August abgeschlossen sein. Die Pflanzarbeiten würden im Anschluss erfolgen.

Mehr Fläche für Harthauer Grundschulde

Seit Juni dieses Jahres wird auch die Grundschule Harthau saniert. Mit der Maßnahme soll unter anderem das Nachbargebäude wieder einer schulischen Nutzung zugeführt und ein Verbindungsbau hergestellt sowie der Sanierungsrückstau am Schulgebäude abgestellt werden.

An der Musikschule wird die Fassade saniert sowie ein barrierefreier Zugang hergestellt. Eine der größten Investitionen mit rund 6,8 Millionen Euro floss in die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule. Sie wurde komplett saniert und für den Betrieb als vierzügige Grundschule umgebaut. Mit Beginn des neuen Schuljahres soll sie wieder in Betrieb gehen. Der dazugehörige Hortanbau werde im Herbst fertiggestellt.