Schutz für sozial benachteiligte Menschen

Sozial Große Freude bei der Chemnitzer Tafel und dem Verein Selbsthilfe 91

Chemnitz. 

Chemnitz. Auch wenn man es durch den Mundschutz nicht auf den ersten Blick sieht, war die Freude bei Dietmar Böhme, Geschäftsführer des Vereins Selbsthilfe 91 und Christiane Fiedler, Leiterin der Chemnitzer Tafel (v.l.) groß. Sie erhielten im Beisein von Sozialamtsleiterin Cornelia Utech (Mi.) Schutzmasken für ihre Klienten. Die Schutzmasken wurden von Ausländern und Asylbewerbern des Berufsförderung Network e.V. Chemnitz genäht.

Aus den Händen von Franziska Müller vom Vereinsvorstand und von Jürgen Fischer, Projektleiter beim Verein (v.r.), konnten sie die Masken am vergangenen Donnerstagmittag in Empfang nehmen.