Sie sind die Helfer in Grün

Klinikum Regionaltreffen der Grünen Damen zum Thema Depression

sie-sind-die-helfer-in-gruen
Die Grüne Dame Hanna Zimmermann im Gespräch mit einer jungen Patientin im Klinikkomplex Flemmingstraße 2. Foto: Kreißig / Klinikum Chemnitz

Sie tragen die Farbe Grün und sind auf den Fluren von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen anzutreffen. Meist sieht man sie im Gespräch mit Patienten, als Gesellschaft bei Spaziergängen oder als Begleitung bei Arztbesuchen. Wir nehmen uns Zeit - Wir setzen uns ein - ehrenamtlich", das ist das Motto der Grünen Damen und Herren.

Seit den 60er Jahren schenken die Grünen Damen und Herren Aufmerksamkeit und Nähe und stehen denen zur Seite, die sich krankheitsbedingt im Klinikum aufhalten müssen.

Hier ist die Umgebung zunächst ungewohnt und die Familie ist oft weit weg und kann nicht täglich zu Besuch kommen. Die Grünen Damen und Herren lotsen neue Patienten durch die Räume des Krankenhauses, spenden Trost und hören zu.

Regionaltreffen im Klinikum Chemnitz

Am gestrigen Dienstag fand das Sächsischen Regionaltreffen der Grünen Damen im Klinikum Chemnitz statt. Dieses Jahr stand die Tagung unter dem Thema "Depression und dem Umgang mit depressiven Menschen".

Die Landesbeauftragte Ingrid Neubert hat die Tagung organisiert: "Die Oberärztin Ursula Hämmerer des Chemnitzer Klinikums und die Ergotherapeutin Heike Zimmermann haben anschauliche Vorträge über das Thema gehalten. Dabei ging es darum, wie man am besten mit depressiven oder verzweifelten Menschen umgeht und wie man wieder etwas Freude in ihr Leben bringen kann. "

Die Regionaltreffen finden einmal jährlich statt und sind vor allem über Spendengelder finanziert: "Auch die Referenten haben nur ein kleines Dankeschön bekommen. Es ist schön zu sehen, wie viele sich ehrenamtlich engagieren," so Neubert.

Ingrid Neubert hat ein offenes Ohr für alle

Sie ist selber ehrenamtlich tätig und steht den Grünen und Damen und Herren bei Fragen zur Seite. "Oft geht es um rechtliche Aspekte und die Frage danach, was man tun darf," erklärt sie.

Als Ansprechpartnerin, Koordinatorin und Landesbeauftragte hat sie viel zu tun: "Manchmal wächst es mir über den Kopf aber wenn ich sehe mit welcher Hingabe die Leute in die Einrichtungen gehen, dann ist das ganz viel Wert." Die Tagungen sollen auch ein kleines Dankeschön für das Engagement der Damen und Herren in Grün sein. Deshalb ist die Teilnahme und Verpflegung für sie auch kostenlos.

Grüne Damen und Herren gesucht

Die Grünen Damen und Herren sind immer auf der Suche nach Zuwachs. Jeder der mindestens 18 Jahre alt ist und etwas Zeit hat, um sich einzubringen ist hier herzlich Willkommen. Wer Interesse hat, meldet sich per E-Mail bei der Landesbeauftragten per E-Mail (neubert@ekh-deutschland.de) oder telefonisch (0372/ 065159). Frau Neubert weiß: "Mit gutem Ehrenamt steht und fällt ein gutes Land."

Angeregt durch den Volunteer Service in den USA gründete Brigitte Schröder Ende der 60er Jahre mit weiteren engagierten Damen die erste Gruppe der Evangelischen Krankenhaus-Hilfe (eKH) im evangelischen Krankenhaus in Düsseldorf. Seit 1991 erfolgte der Aufbau der eKH in den neuen Bundesländern. In Chemnitz wurde die erste Gruppe im Krankenhaus Bethanien gegründet. Seit 1997 arbeitet eine zweite Gruppe in der Klinikum Chemnitz gGmbH in den Klinikkomplexen Küchwald und Flemmingstraße.