Sigmund Jähn beim "Neustart in den ALL-Tag"

Event Raumfahrer zu Gast um Kosmonautenzentrum Küchwald

sigmund-jaehn-beim-neustart-in-den-all-tag
Sigmund Jähn (li.) und Wladimir Kowaljonok in der Raumfahrtausstellung vor der Bronzebüste von Juri Gagarin. Foto: Thomas Voigt

Sigmund Jähn ist nicht nur Chemnitzern bekannt. Sein Raumflug als erster Deutscher im All jährt sich 2018 zum 40. Mal. Der 81-Jährige ist morgen Ehrengast im 1964 gegründeten Kosmonautenzentrum, das im Küchwald seinen Namen trägt. Grund für den Besuch ist die Neueröffnung des Erlebnispädagogischen Zentrums mit Kosmonautenzentrum "Sigmund Jähn" und Hochseilgarten Chemnitz am Standort Küchwaldring 20.

Mit dem Veranstaltungsauftakt "Neustart in den ALL-Tag" sollen die familien- und freizeitorientierten Angebote im Küchwald in besonderem Maße bereichert werden - unter anderem mit einer Kletterwand, einem Hochseilparcours, neuem Videoraum und weiteren Outdoor-Aktivitäten. Ab 17.10 Uhr wird Sigmund Jähn einen Modellraketenstart begleiten und ab 17.30 Uhr vor Ort zur Autogrammstunde einladen.

Träger der Einrichtungen ist die solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen. Mit Unterstützung der Stadt hat das Förderzentrum den Umzug des Hochseilgartens Chemnitz in den Küchwald sowie den Um- und Ausbau des Kosmonautenzentrums finanziert. Im Zuge der Neueröffnung wird zudem die Raumfahrtausstellung "40 Jahre Deutsche im All" mit Geschichten und einmaligen Exponaten rund um die Raumfahrt eröffnet.