Snowboarden und Schneespaß am Eingang des Zillertals

Urlaub Brettl-Fans kommen in Österreich auf ihre Kosten

Abwechslungsreich und garantiert weiß von oben bis unten - diese Kriterien helfen vielen Wintersportlern bei der Wahl des Urlaubsziels. Die österreichischen Bergregionen wie zum Beispiel das Zillertal gehören zu den beliebtesten - und auch gut mit Bahn oder Flugzeug erreichbaren - Zielen. Die "Erste Ferienregion im Zillertal" liegt am Eingang des Tals und kann unter anderem mit drei Skigebieten und einer Erlebnistherme aufwarten.

Familien mit Kindern und andere Genussfahrer schwingen gerne über die Pisten vom Skigebiet Spieljoch. Die Talabfahrt ist ganze sieben Kilometer lang und durchwegs beschneit. Hier kommen auch eingefleischte Brettl-Fans auf ihre Kosten. Die beiden Skigebiete Hochfügen und Hochzillertal liegen zwischen 1.500 und 2.500 schneesicheren Höhenmetern und fusionierten 2004 zu einer der größten Skischaukeln der Alpenrepublik. Skifahrer, Snowboarder und Freerider können sich auf 43 Liftanlagen und 202 Pistenkilometer freuen.

Die jungfräulichen Flächen abseits der ausgewiesenen Hänge sind das Revier der Tiefschneefahrer. Hochfügen hat sich ganz auf die Bedürfnisse von Freeridern eingestellt und bietet ihnen ein hohes Maß an Information und Übungsmöglichkeiten. Mit Suchgerät-Checkpoints sowie Lawinenkursen sollen Pulverschneefreaks auf Themen wie Sicherheit und Risikovermeidung aufmerksam gemacht werden. Am Freeride Point Hochfügen gibt es immer den aktuellen Wetter- und Lawinenbericht, hier können fehlende Ausrüstungsgegenstände geliehen oder gekauft werden. Auch Touren mit Skiführer sind im Angebot. Informationen: www.best-of-zillertal.at