• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

So günstig fahren Chemnitzer im Nahverkehr

Ranking Verbraucherportal nahm bundesweit 43 Städte unter die Lupe

Seit dem Jahreswechsel müssen Fahrgäste des Chemnitzer Nahverkehrs zehn Cent mehr für die Einzelfahrt bezahlen. Um drei Euro erhöhte sich die Monatskarte. Doch im bundesweiten Vergleich zeigt sich: Die Chemnitzer Fahrgäste fahren immer noch zu Schnäppchenpreisen! Zu diesem Ergebnis kommt das unabhängige Verbraucherportal testberichte.de.

Platz 4 im Städte-Ranking

Für das deutschlandweit größte Nahverkehrs-Ranking 2021 wurden die Angebote der Verkehrsbetriebe aller Landeshauptstädte sowie der Städte mit über 200.000 Einwohnern miteinander verglichen. In Sachsen wurden die drei Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig ausgewertet. Das Ergebnis: Am günstigsten ist der ÖPNV in Chemnitz. Die Stadt landet im bundesweiten Ranking sogar auf Platz 4 von insgesamt 43 Städten. Dresden belegt Platz 16, Leipzig nur den Platz 34.

Zweitgünstigste Tageskarte

Die einfache Fahrt in Chemnitz für 2,30 Euro liegt sogar auf Platz 3 im Bundesvergleich, die Tageskarte ist mit 4,60 Euro sogar die zweitgünstigste in Deutschland. Zum Vergleich: Dresden verlangt 2,50 Euro für das Einzelticket (Platz 9), Leipzig sogar 3 Euro (Platz 31). Lobenswert sei das in Sachen eingeführte BildungsTicket für alle Schüler für nur 15 Euro im Monat. Das bedeutet in Dresden und Chemnitz eine Preissenkung um jeweils rund 60 Prozent. In Leipzig ist die vorherige Abo-Monatskarte vergleichsweise sehr günstig gewesen.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!