• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

So lernen Kinder, sicher Bus zu fahren

Bus-Schule Verkehrspädagogisches Projekt feiert zehn Jahre Bestehen

Mit großen Augen blickten die Knirpse der Kita Katharinenstraße vergangene Woche in den Betriebshof der CVAG. Sie kamen in den Genuss, die Arbeit eines Busfahrers hautnah zu erleben und allerhand Wissenswertes rund um das meterlange Fahrzeug zu erfahren.

Mehr als 22.000 Mädchen und Jungen rollen täglich in Chemnitz mit Bussen und Bahnen zur Schule oder sind in ihrer Freizeit damit unterwegs. "Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder die sicherste Form, mobil zu sein. Allerdings sind die Kinder im Umgang mit Bus und Bahn nicht immer vertraut", sagte Annerose Förster von der CVAG. Sie hat vor zehn Jahren die Bus-Schule ins Leben gerufen, um den kleinsten Fahrgästen - den Vor- und Grundschülern - Lust auf Busfahren zu machen und ihnen die wichtigsten Regeln dabei zu erklären. "Es ist ein besonderes und lehrreiches Erlebnis für die Kinder, auf den Betriebshof zu kommen", bestätigte Erzieherin Andrea Thomas, die gemeinsam mit ihrer Kollegin die 24 Jungen und Mädchen der Kita Katharinenstraße begleitete. Sie erfuhren alles, was vor, während und nach einer Bus- oder Straßenbahnfahrt zu beachten ist. Fragen wie "Wo kaufe ich Fahrscheine?", "Wie warte ich richtig an der Bushaltestelle auf den Bus?" oder "Wie verhalte ich mich im Fahrzeug?" wurden kindgerecht beantwortet. "Bus und Bahn fahren soll Freude machen. Das zu vermitteln, ist unser Ziel", resümierte Annerose Förster von der CVAG. Das Highlight des Tages war für die meisten dann aber schlicht und einfach, einmal auf dem Busfahrersitz Platz zu nehmen und das große Lenkrad zu berühren.