• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

So war Ralf Schmitz' "Schmitzeljagd" mit den Chemnitzern

Event Fast ausverkaufte Stadthalle am Freitagabend

Chemnitz/Zwickau. 

Chemnitz/Zwickau. Mit seinem brandneuen Programm "Schmitzeljagd" gastierte am Freitagabend Comedian Ralf Schmitz in der nahezu ausverkauften Stadthalle in Chemnitz.

Publikum durfte mit entscheiden

Gleich zu Beginn warnte er das Publikum vor: Es wird schnell und hektisch an diesem Abend. Auf der Bühne wirbelt der Vollblutentertainer immer wieder von links nach rechts. Und obwohl es viele Comedians in Deutschland gibt, kaum einer kann so schnell sprechen wie er. Aus diesem Grund ging das quirlige Improvisationstalent direkt mit den Zuschauern auf Tuchfühlung. Anschließend zeigte er Fotoversuche seiner Mutter, die sie mit ihrem neuen Handy aufgenommen hat.

Danach folgte das, woraufhin seine Fans schon lange gewartet hatten: Zusammen mit einer jungen Frau aus dem Publikum spielte er seinen ersten Sketch: Ein Kennenlern-Treffen bei einer großen Fastfood-Kette. Das Besondere: Das Publikum durfte im Vorfeld darüber entscheiden, in welchen verschiedenen Dialekten der Dialog erfolgen sollte. Den meisten Gefallen fanden die meisten natürlich, wie sollte es anders sein, bei Sächsisch. Damit schaffte er es auf unnachahmliche Art und Weise, sich mit den Zuschauern zu identifizieren und den Lachnerv der Chemnitzer zu treffen.

Danach folgten die aktuellen Nachrichten, bei denen er verschiedene Comedians wie Mario Barth, Paul Panzer oder auch Johann König auf die Schippe nahm. Ralf Schmitz ist sich dabei aber auch nicht zu schade, sich einmal selbst auf die Schippe zu nehmen.

Nächstes Jahr in Zwickau

Den zweiten Teil startete er mit einer wahren Geschichte aus dem Leben seiner Katze Hildegard. Auch ein neuer Blockbuster mit dem Titel "Lodernde Flammen" wurde an dem Abend vorgestellt. Der Humor-Flummi schafft es wie kaum ein Anderer, das Publikum in sein Programm mit einzubeziehen und somit jeden Abend ganz individuell zu gestalten.

Zum krönenden Abschluss bewies der kleine Entertainer nochmals, das er ein wahrer Meister im Bereich Stand Up-Comedy ist. Auch wenn er die Zugabe auch schon bei seinen letzten beiden Programmen spielte: Seine Fans haben vor Lachen mit den Tränen zu kämpfen, wenn Ralf Schmitz in die Rolle einer Puppe schlüpft, die von einem Zuschauer bewegt werden muss.

Wer sich darunter wenig vorstellen kann oder sich selbst einmal ein eigenes Bild machen möchte, hat am 29. Februar 2020 erneut die Gelegenheit dazu. An diesem Tag kommt der 44-Jährige in die Stadthalle Zwickau zu Besuch. Wir versprechen endlose Lachattacken und unvergleichliche Momente.



Prospekte