• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sommer-Film-Festival auf Theaterplatz

Leinwand Zuschauer sollen bei "KARL" über Gewinnerproduktion entscheiden

Die Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 ist zurzeit in aller Munde. Nun tragen auch die Filmnächte auf dem Theaterplatz ihren Teil dazu bei. Bei dem mehrwöchigen Kinoevent startet mit "KARL" gleichzeitig das erste Sommer-Film-Festival für Chemnitz. Das neue Kultur-Highlight steht zu seiner Premiere unter dem Titel "Neues deutsches Kino". So werden im Rahmen des Festivals sieben Filme aus deutscher Produktion auf dem Theaterplatz gezeigt - darunter die Premieren "303", "Gundermann" und "Safari - Match me if you can".

Die Zuschauer sind gefragt

"Mit dem Festival möchten wir die nationale sowie perspektivisch die internationale Film- und Kulturszene auf die Stadt und ihre Kulturlandschaft aufmerksam machen", erklärt Michael Claus, Veranstalter bei der Meisterwerke Neo GmbH. "Wir können uns gut vorstellen, dass aus 'KARL' ein genreübergreifendes Festival mit Film, Theater, Tanz und bildender Kunst erwachsen kann. Das Potenzial dafür ist in Chemnitz auf jeden Fall vorhanden", erklärt Michael Claus. Im Unterschied zu anderen Film-Festivals werden bei "KARL" allein die Zuschauer darüber entscheiden, welcher Film mit der Trophäe ausgezeichnet wird. Die Abstimmung ist bei den Filmnächten selbst und unter www.filmnaechte-chemnitz.de/karl möglich. Die Trophäe wird eigens für das Festival von Bildhauer Sven Schubert, dem Gestalter des Europäischen Kulturpreises Taurus, entworfen. "Die Trophäe für ein Film-Festival zu entwerfen ist eine besondere Herausforderung", so Bildhauer Sven Schubert. "Momentan arbeite ich am Entwurf und lasse mich bei der Materialwahl noch inspirieren."

Im Rahmen der Filmnächte Chemnitz sind vom 29. Juni bis 2. September außerdem mehr als 70 Veranstaltungen von Filmpremieren über Themenabende bis hin zu Konzerten geplant.



Prospekte