Sommerpause heißt auch Spielerwechsel

Fußball In Chemnitzer Vereinen tut sich einiges

sommerpause-heisst-auch-spielerwechsel
Foto: coffeeyu/E+

Das im Landesmaßstab tätige Chemnitzer Quintett hat erste Spielerwechsel zu vermelden. Kreismeister Germania freut sich auf die Rückkehr von Torwart Nico Gellner von Rapid. Dafür muss die SG Handwerk künftig auf ihren Torjäger Patrick Ströhle verzichten, der eine Etage höher zum FC Lößnitz wechselt. In 22 Spielen hatte der Angreifer immerhin 15 Tore erzielt und sich damit ins Blickfeld der Konkurrenz gespielt.

VfB Fortuna

Ziemlich munter geht es beim VfB Fortuna zu. Die Chemnitztaler bauen auf Rückkehrer Martin Wiebel (Klaffenbach), Marcus Rauschenbach (Adorf) und Moritz von der Mühlen (Hainsberg). Dazu rücken aus dem eigenen Nachwuchs Fabian Gerstenberg, Alexander Hofmann und Gabor Vass nach.

Verlassen haben die Fortuna Soroush Azizsoltani, Belwin Mesan (beide Rapid), Nico Kaiser (Mittweida), Benjamin Huyer (Post Chemnitz), Philipp Musch (Langenau), Kevin Schulze (Hainichen) und Tobias Leßmüller.

TSV Ifa

Ähnlich aufgefrischt wird der Kader des TSV Ifa. Neben Maximilian Hahn (Wittgensdorf) und Nico Folge (Lok Chemnitz) kommen Edgar Teixeira, Adrian Voigt, Julian Uhlig, Niklas Bittermann und Jamal Abdullah aus den eigenen Reihen. Allerdings verlassen Felix Henschel, Florian Butter, Nico Meitzner, Rick Lange und Benjamin Demmler die Eubaer Straße, um sich andernorts zu beweisen.