• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Spektakuläre Fahrradflucht endet mit Strafanzeigen

Blaulicht 55 Gramm Crystal wurden sichergestellt

Altendorf. 

Altendorf. Einer Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz fiel am Donnerstagmorgen in der Zwickauer Straße ein Fahrradfahrer auf, der auf dem Gehweg ohne Licht unterwegs war. Als die Beamten sich zu erkennen gaben und ihn dazu aufforderten, stehen zu bleiben, fuhr er in stadteinwärtige Richtung davon und bog anschließend in die Straße Am Feldschlößchen ab. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, verloren den flüchtenden Zweiradfahrer jedoch auf dem Rad- und Gehweg in der Kappelbachgasse aus den Augen.

Verdächtiger versteckte sich

Die Polizisten überprüften daraufhin die Umgebung. In der Ulmenstraße wurde die Streifenwagenbesatzung kurz darauf durch zwei Bauarbeiter auf einen Mann aufmerksam gemacht, der sich unberechtigt auf einem angrenzenden Baustellengelände aufhielt und sich dort versteckte. Als die Polizisten dem Hinweis nachgingen, konnten sie zunächst an einer Hauswand das abgestellte Fahrrad und wenig später den Fahrradfahrer an einer Treppe feststellen. Bei dem Gestellten handelt es sich um einen 33-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Ein mit ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Weiterhin fanden die Beamten unter der Treppe einen Beutel, in dem sich ca. 55 Gramm Crystal, eine Feinwaage sowie Konsum-Utensilien befanden. Die Funde und das Fahrrad wurden sichergestellt. Gegen den 33-Jährigen wurden Anzeigen wegen Fahrens unter Einwirkung berauschender Mittel und dem Besitz von Betäubungsmittel erstattet.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!