Spezialaufbauten aus Sachsen

Vorgestellt Mordelt Fahrzeugtechnik

Die in Chemnitz ansässige Mordelt Fahrzeugtechnik GmbH, in der Region bekannt für maßgeschneiderte Fahrzeugaufbauten, präsentiert auf der Nutzfahrzeugmesse Commcar innovative Fahrzeugtechnik für LKW und Kommunalfahrzeuge von HIAB, Hako und weiteren Herstellern. In über 20 Jahren hat sich das Unternehmen vor allem auf die Ausrüstung mit Ladekränen und Absetzsystemen von HIAB spezialisiert, dem ältesten und weltweit größten Hersteller. Konstruktion, Fertigung und Service wurden im Laufe der Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Um auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben, werden Mitarbeiter laufend weitergebildet, sagt Geschäftsführer Günter Mordelt. Das 1997 erstmals abgelegte ISO-Zertifikat wurde seither ständig erneuert und ist Ausdruck beständiger Qualitätspolitik. So umfasst die Angebotspalette heute beispielsweise auch rund 80 An- und Aufbaumodule für den Multicar, der damit sehr variabel für Industrie und Kommunen einsetzbar ist. Alle Nutzfahrzeugaufbauten werden nach jeweils spezifischen Bedürfnissen der Kunden angefertigt.

Zum Unternehmen, das inzwischen 43 Mitarbeiter beschäftigt, gehören eine Servicewerkstatt für Pkw und Lkw sowie eine Lackiererei und eine Fahrzeugwaschanlage. Auf der Commcar ist Mordelt Fahrzeugtechnik auf dem Freigelände auf Stand P5 zu sehen.