"Spiegelbild unserer Gesellschaft"

Ehrenamt Beistand und Trost gibt es von der Telefonseelsorge

Die Anrufe sind anonym, niemand wird nach seinem Namen gefragt, manche legen trotzdem gleich wieder auf. Mehr als 9.000 Mal klingelte es dieses Jahr bei der Telefonseelsorge Chemnitz, rund 5.000 Gespräche kamen tatsächlich zustande. Gerade in der Weihnachtszeit, die die meisten Menschen im Kreise der Familie genießen, laufen bei der Telefonseelsorge wieder die Drähte heiß. Zwar ist einer der Hauptgründe Einsamkeit, während alle anderen gesellige Feiertage erleben. "Übers ganze Jahr verteilt sind jedoch die Probleme der Anrufer ein Spiegelbild unserer Gesellschaft", erklärt Iris Ciesielski, seit diesem Sommer Leiterin der Telefonseelsorge in der Stadtmission Chemnitz. In unserer mobilen und hoch individualisierten Gesellschaft seien Beziehungsprobleme, chronische Krankheiten, Depressionen, nicht zuletzt Alkohol- oder Drogensucht längst keine Randerscheinung mehr. Und immer mehr Betroffene fühlen sich damit allein gelassen. "Häufig wollen die Anrufer einfach nur mal mit jemandem reden", erläutert die Sozialpädagogin, "viele haben niemanden, der ihnen wirklich zuhört". Gerade deshalb ist die Tätigkeit der derzeit 54 ehrenamtlichen Frauen und Männer besonders verantwortungsvoll. Neben psychischer Stabilität und emotionaler Belastbarkeit ist dafür vor allem die Fähigkeit gefragt, sich in andere einfühlen zu können, um deren Probleme zu verstehen. Gelingt dies, kann das schon ein erster Schritt zur Bewältigung sein. Zwei bis dreimal im Monat stehen die ehrenamtlichen Telefonseelsorger für jeweils vier Stunden als Ansprechpartner für Anrufer zur Verfügung. Damit wird gesichert, dass der Dienst 24 Stunden täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar ist. Perspektivisch werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. "Wir planen derzeit den nächsten Ausbildungskurs", sagt Iris Ciesielski, " der voraussichtlich im Herbst 2016 beginnt". Wer Interesse hat, das Team zu unterstützen, erhält entsprechende Informationen per Mail unter ts@stadtmission-chemnitz.de oder unter 4046434. Die Telefonseelsorge ist bundesweit kostenlos unter den Nummern 0800/ 1110111 und 0800/1110222 rund um die Uhr erreichbar.