Spitzenreiter will den nächsten Streich

Basketball Niners erwarten Karlsruhe Lions, Cats gegen Opladen

Wer soll diese Niners stoppen? Mit einem 90:78-Derbysieg über die alten Rivalen aus Jena festigte das Team von Cheftrainer Rodrigo Pastore die Tabellenführung in der 2. Liga und scheint nicht aufzuhalten zu sein. Die 4.400 Fans in der ausverkauften Arena sahen einen Raketenstart (24:13) ihrer Mannschaft, wobei speziell Niklas Wimberg und Terrell Harris punkteten. Die Thüringer kämpften zwar beherzt um den Anschluss, konnten aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Führung gehen. Im Schlussviertel verließ die Gäste dann noch das Wurfglück.

Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

So war der 300. Sieg in der Chemnitzer Zweitligahistorie praktisch nie in Gefahr. Erfolgreichster Niner war Robin Lodders mit 18 Punkten. Der Center musste gegen Herrera und Mackeldanz Schwerstarbeit verrichten. "So kann es weitergehen", hofft Pastore auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Dabei stehen bis zum Jahreswechsel immerhin noch vier Partien auf dem Plan. Am heutigen Mittwoch reist der Tabellenführer zu den Artland Dragons nach Quakenbrück, ehe am Samstag (Beginn: 19 Uhr, Arena Chemnitz) das nächste Heimspiel gegen die Karlsruhe Lions folgt.

Neuverpflichtungen bei den Badenern

Die Badener stehen nur zwei Punkte vor den Abstiegsrängen und haben deshalb reagiert. In den letzten Tagen verpflichteten sie Coleman, Conley und Ross-Miller nach, die Orlando Parker entlasten sollen. Obwohl die Löwen schon drei Auswärtssiege auf dem Konto haben, sind die Niners glasklarer Favorit. Bereits ab 15.30 Uhr treffen die Chemcats an gleicher Stelle auf BBZ Opladen. Die jungen Zweitligadamen werden in ungewohnter Umgebung versuchen, ihren ersten Saisonsieg einzufahren. Ob dies gegen den Tabellenzweiten der Nordstaffel gelingt?

CEFEG und BLICK verlosen 1x2 Karten für das Spiel.