Spitzenspiel auf Kunstrasen

Fußball TSV Germania und SG Handwerk zu Hause

In der Landesklasse West haben zum Rückrundenstart der TSV Germania und Handwerk Rabenstein Heimvorteil. Schon am Samstagnachmittag (Beginn: 13.30 Uhr, Sportplatz an der Annaberger Straße) tritt der TSV Germania, der nach dem 0:2 gegen Lok Zwickau weiter auf seinen zweiten Saisonsieg wartet, gegen den TSV Crossen an. Der ist trotz hochkarätiger Besetzung mit Stiefel, Schaller, Bleich und Otto nur im Mittelfeld hängengeblieben, dürfte aber in der zweiten Saisonhälfte noch einiges auf der Pfanne haben. Am Sonntagmittag (Beginn: 13.30 Uhr, Sportpark am Harthweg) erwartet die SG Handwerk auf heimischem Kunstrasen den Überraschungstabellenführer Lok Zwickau, dessen Torjäger Ferenc Asseth bei Germania doppelt zuschlug und jetzt zwölf Treffer gesammelt hat. Die Rabensteiner mussten sich mit 1:1 gegen Stollberg begnügen, als Andre Lorenz` viertes Saisontor nicht zum Sieg reichte und Handwerk eine halbe Stunde in Unterzahl spielte. Mit einem Erfolg könnte die Stöhr-Elf aber zum Spitzenreiter aufschließen, wenn Lößnitz in Gelenau Federn lässt.