Spitzenspiel im Chemnitztal

Fussball Fortuna empfängt Handwerk Rabenstein zum Lokalderby

spitzenspiel-im-chemnitztal
Robin Müller und der VfB Fortuna treffen am Samstag im Spitzenspiel der Landesklasse West auf die SG Handwerk Rabenstein. Foto: Andreas Seidel

Sowohl der VfB Fortuna als auch die SG Handwerk sind nach drei Spieltagen in der Landesklasse noch ohne Niederlage. So ist das Lokalderby am Samstagnachmittag (Beginn: 14 Uhr, Stadion an der Chemnitztalstraße) gleichzeitig das Spitzenspiel der Staffel West. Fortuna stellt im fünffachen Torschützen Florian Rüger den derzeitig treffsichersten Spieler der Liga. Auch beim überraschenden Pokalsieg gegen Landesligist Glauchau, der mit 3:1 rausgeworfen wurde, netzte Rüger doppelt ein.

Neun Tore in drei Spielen machen die Lüdemann-Elf momentan zur offensivstärksten Chemnitzer Mannschaft in der Staffel. Gar mit drei Siegen starteten die Rabensteiner in die Punktspielsaison. Da ist auch das Ausscheiden im Pokal gegen Lößnitz zu verkraften. Allerdings sind die Handwerker viel schwerer ausrechenbar. Ihre bisherigen sieben Saisontore teilen sich sechs Schützen untereinander auf. Das Derby dürfte also viel Offensivfußball versprechen.

TSV Ifa will endlich punkten

Ganz andere Vorzeichen herrschen vor der Partie des TSV Ifa gegen Fortschritt Lichtenstein, die am Sonntagnachmittag (Beginn: 15 Uhr) im Stadion an der Eubaer Straße ausgetragen wird. Hier treffen zwei noch sieglose Mannschaften aufeinander. Die Wagner-Elf war zuletzt in Rabenstein (1:2) nahe dran am Punktgewinn.

Den will sie nun möglichst dreifach gegen den Aufsteiger aus Westsachsen realisieren. Fortschritt ist recht offensiv ausgerichtet, erzielte je drei Treffer gegen Schneeberg und Marienberg. Damit gelang den Lichtensteinern jedoch noch kein Dreier.