• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Spitzenspiel vor stimmungsvoller Kulisse!

FUSSBALL Der Chemnitzer FC empfängt die BSG Chemie Leipzig.

Heute Abend kommt es um 19 Uhr im "Stadion - An der Gellertstraße" zu einem echten Spitzenspiel in der Regionalliga-Nordost - zumindest wenn man die Rückrundenbilanz zugrunde legt. Der Chemnitzer FC steht mit vier Siegen und zwei Remis auf dem dritten Platz, die BSG Chemie Leipzig führt mit fünf Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage diese Statistik sogar an. CFC-Trainer Daniel Berlinski freut sich auf das Spiel vor größerer Kulisse und erwartet ob der Ausgangslage einen heißen Fight von der ersten Sekunde an.

 

Saisonrekord auf der "Fischerwiese"?

Mehr als 3.000 Tickets wurden bereits für das sächsische Traditionsduell unter Flutlicht abgesetzt, 800 davon gingen in die Messestadt. Damit stehen die Zeichen sehr gut, um den Saisonrekord von 3.265 Zuschauern - aufgestellt den 1. FC Lokomotive Leipzig - auf der "Fischerwiese" zu knacken. Seit der Neugründung gastiert die BSG Chemie Leipzig übrigens zum ersten Mal im "Stadion - An der Gellertstraße". Die bisherigen drei Duelle - zwei in der Regionalliga-Nordost und eins im Landespokal - fanden allesamt im "Alfred-Kunze-Sportpark" statt.

 

Berlinski: "Das Spiel ist sehr wichtig für uns"

Mit einem hochmotivierten Team möchte Daniel Berlinski den Flow - 13 Ligaspiele in Folge ohne Niederlage - fortsetzen und den Fans mit einem Sieg zudem ein schönes Geschenk machen. "Ich bin überzeugt, dass wir gute Möglichkeiten haben als Sieger vom Platz zu gehen", teilte der 36-Jährige mit. Bei der Mission Heimsieg kann er wieder auf Kilian Pagliuca und Niclas Walther zurückgreifen, die nach abgesessenen Gelb-Sperren zurückkehren. Jakub Jakubov, Nils Köhler, Jovan Vidovic und Felix Schimmel fehlen weiterhin verletzungsbedingt.

Bei der BSG Chemie Leipzig stehen mit Benjamin Boltze, Timo Mauer und Dennis Mast drei ehemalige himmelblaue Kicker im Kader. Mit Alexander Bury fehlt den Leutzschern aufgrund einer Gelbsperre ein wichtiger Offensivspieler. Berlinski unterschätzt trotz des Ausfalls die gegnerische Offensive keineswegs, im Gegenteil: "Sie sind sehr effektiv. Sie spielen sich nicht viele Torchancen heraus, verwerten allerdings die wenigen Möglichkeiten sehr gut." Insgesamt bewertet der CFC-Trainer die Chemiker als eine "wuchtige und zweikampfstarke sowie aggressive Mannschaft mit einer guten Mentalität und Qualität".

 

Sachsenpokal-Auslosung in der Halbzeitpause

Wenngleich erst die Hälfte der Partien im Achtelfinale des "Wernesgrüner Sachsenpokals" absolviert wurden, wird der Landeswettbewerb fortgesetzt. Darauf einigten sich alle verbliebenen Teilnehmer des Wettbewerbs. In der Halbzeitpause der Regionalliga-Partie zwischen dem Chemnitzer FC und der BSG Chemie Leipzig erfolgt die Auslosung der Viertelfinalpaarung statt. Der ehemalige Spieler des FC Karl-Marx-Stadt und Trainer des Chemnitzer FC, Christoph Franke, wird als Losfee fungieren.

 

Das Achtelfinale im Überblick:

09. März - 18:30 Uhr: SC Freital - Bischofswerdaer FV 08

12. März - 14 Uhr: FSV Oderwitz 02 - SG Motor Wilsdruff

13. März - 14 Uhr: SG Handwerk Rabenstein - FV Dresden 06 Laubegast

Noch ohne Termin: SV Einheit Kamenz - FSV Zwickau

SSV Markranstädt - FSV Budissa Bautzen 0:3

BSG Chemie Leipzig - Dresdner SC 6:0

Bornaer SV 91 - Kickers 94 Markkleeberg 2:4

SV Panitzsch/Borsdorf 1920 - Chemnitzer FC 0:3

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!