Sportler der Stadt werden mit Chemmy geehrt

Gala Zum 22. Mal wird der Sport-Preis am Samstag verliehen

Zum 22. Mal wird am Samstag der Sport Chemmy verliehen. Die Auszeichnungsveranstaltung für die Sportler, Trainer und andere, die zu einem vielfältigen Sportleben der Stadt beitragen, wird seit 1998 initiiert. Zum einen will die Stadt, die das Event mit 25.000 Euro bezuschusst, "Danke" an die Sportler sagen. "Zum anderen werden mit dem Sport wichtige Werte wie Fairness und Toleranz vermittelt", sagte Sportbürgermeister Ralph Burghart.

Ehrung der Sportler in sechs Kategorien

Veranstaltet wird das Ganze im Event- und Kongresszentrum Kraftverkehr an der Fraunhoferstraße 60. Als Moderator für den Chemmy 2019 konnte René Kindermann gewonnen werden. Der ehemalige Leichtathlet gehört seit 2006 zum Moderatorenteam der ARD-Sportschau und moderiert das MDR-Format "Sport im Osten". Neben einem musikalischen Programm und Kulinarik gehören zwei Gala-Teile zum Chemmy-Abend. Geehrt werden die männlichen und weiblichen Sportler des Jahres, die Mannschaft des Jahres, der Nachwuchssportler des Jahres, das Lebenswerk und der "Sportler der Herzen" - ein Publikumspreis der Leser der Freien Presse.

Mandela Zitat als Aufhänger für Veranstaltung

Die Geehrten erhalten neben Sachpreisen auch die Ehrenskulptur "Chemmy", die die industrielle Vergangenheit der Stadt symbolisieren soll und vom Künstler Ralph Siebenborn geschaffen wurde. Seit zwei Jahren hat der Sport Chemmy ein Begleitthema. Standen 2017 die Olympischen Spiele und im vergangenen Jahr das Stadtjubiläum "875 Jahre Chemnitz" im Fokus, so wird sich indiesem Jahr an einem Zitat Nelson Mandelas orientiert: "Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern."