Stadionbau im Plan

Baufortschritt Rund 20 Millionen von 26,9 Millionen Euro ausgezahlt

Das Gesamtbudget für den Umbau des CFC-Stadions an der Gellertstraße beträgt 26,9 Millionen Euro. Bis jetzt wurden rund 20 Millionen Euro ausgezahlt, 26,8 Millionen sind bereits vertraglich gebunden. Das bestätigte gestern Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, die den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss über den Baufortschritt informierte. Nach ihrer Aussage liegt der Bau im Plan. Auch sollte der Finanzrahmen bis zur Eröffnung des Stadion eingehalten werden. Dieser wurde im Juli um 1,67 Millionen erhöht. Das zusätzliche Geld kam von Schlüsselzuweisungen des Landes sowie Mitteln für die Sanierung des Stadtbades, welche in diesem Jahr nicht investiert werden können. Um keine weitere Budgetkorrektur zu riskieren, werden jetzt sogar vorgesehene Leistungen nicht beauftragt. Ganz konkret ist das eine Lichtinstallation an einer Hausfassade am Stadion. "Die kann eventuell später noch kommen", erklärt Ludwig. Bis jetzt hat der Generalübernehmer BAM Sports 52 Nachunternehmer beauftragt. Davon kommen 18 aus Chemnitz und 15 weitere aus Sachsen. Der Rest sind Firmen aus ganz Deutschland. Auch ein internationales Unternehmen ist dabei. Sie wird die Bestuhlung des Stadions bereitstellen und kommt "wahrscheinlich", so Ludwig, aus dem Nachbarland Polen. Für den 17. und 18. Juni 2016 ist die offizielle Eröffnung geplant. Wer der Gegner des Eröffnungsspiels im April sein wird, konnte und wollte Ludwig noch nicht verraten. "Das ist Sache des CFC." Das umgebaute Stadion soll 15.000 Zuschauern Platz bieten, davon gut 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze.