Stadt greift CFC erneut unter die Arme

Beschluss Stadionmiete bleibt bei Aufstieg auf Regionalliga-Niveau

Der Chemnitzer Stadtrat hat am gestrigen Mittwoch über die zukünftige Pachtzahlung der Chemnitzer FC Fußball GmbH für die Nutzung des Stadions - An der Gellertstraße entschieden.

Demnach bleibt die Stadionmiete auch im Falle eines Aufstieges in die dritte Liga auf dem Niveau der Regionalliga Saison 2018/19. Die Vermarktung der Namensrechte für das Stadion verbleiben jedoch bei der städtischen Immobilientochter Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. (GGG). Der Beschluss tritt im Falle eines Aufstiegs in die dritte. Liga zum Beginn der Drittliga-Saison 2019/2020 in Kraft.

Insolvenzverwalter Klaus Siemon sagte im Zuge der Stadtratssitzung: "Dieser Tag ist geprägt von großer Dankbarkeit. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei den Verantwortlichen der Stadt Chemnitz für die offenen und stets konstruktiven Gespräche bedanken. Der Entscheid über die Stadionmiete bringt uns in unseren Planungen für die Zukunft weiter voran". Siemon betonte gleichermaßen: "Zum Thema Vermarktung des Stadionnamens sind wir enttäuscht und hatten uns einen anderen Beschluss gewünscht. Die eigenständige Vermarktung des Stadionnamens wäre ein wichtiger Teil zur wirtschaftlichen Gesundung des Chemnitzer FC gewesen. Hier werden wir weitere Gespräche führen müssen."