Stadtderby steigt an der Clausstraße

Fussball Fortuna, Blau-Weiß und Germania spielen zu Hause

Der Kampf um den Titel in der Landesklasse West ist weiter spannend. Mit dem 2:0-Sieg in Reichenbach bleibt der VfB Fortuna dem Spitzenreiter Handwerk auf den Fersen. Dabei fielen die beiden Tore erst in den letzten acht Minuten. Florian Rüger erzielte sein 16. Saisontor.

Am Samstagnachmittag (14 Uhr, Stadion an der Beyerstraße) erwartet die Dittrich-Elf Tanne Thalheim. Die Tannen, in den letzten vier Spielen unbezwungen, brauchen im Abstiegskampf jeden Zähler. Im Oktober hatte Fortuna in Thalheim mit 5:2 gewonnen. Das nächste Chemnitzer Stadtderby steht am Sonntag (15 Uhr, Stadion an der Clausstraße) auf dem Programm. Wenn Blau-Weiß die SG Handwerk empfängt, trifft das Schlusslicht auf den Tabellenführer. Sollte also eine klare Angelegenheit werden.

Beim Hinspiel-6:0 in Rabenstein hatte der eingewechselte Kai Grunert doppelt getroffen. BW sollte weitgehend auf Schadensbegrenzung aus sein. Der TSV Germania hat seine letzten fünf Spiele allesamt gewonnen und dabei nur ein Gegentor kassiert, das auch noch ein Eigentor war. Die Altchemnitzer, inzwischen Tabellenvierter, treffen am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz an der Annaberger Straße) auf den VfB Annaberg. Die Gastgeber bauen auf ihre bärenstarke Abwehr, während vorn Dan Herbig (zehn Tore) und Michael Schwenke (9) für Gefahr sorgen. Das Hinspiel hatte Germania 2:0 gewonnen.